DEHOGA Sachsen Regionalverband Dresden e. V.

Tharandter Straße 5, 01159 Dresden
Fon 0351 / 4 28 98 10, Fax 0351 / 4 28 98 28
info​@​dehoga-dresden.de, www.dehoga-dresden.de

Gemeinsame Zeugnisübergabe an die Auszubildenden im Gastgewerbe in Dresden

Am 30. August fand die feierliche Zeugnisübergabe an die Auszubildenden in Dresden statt.

325 Azubis haben Ihre Abschlussprüfung Prüfung Sommer 2017 in einem der 7 Gastronomischen Berufe bestanden!

Der DEHOGA Dresden gratuliert gemeinsam mit der IHK Dresden und dem BSZ Ernst Lößnitzer allen Absolventen.

Das begehrte Facharbeiterzeugnis wurde den neuen Jungfacharbeitern durch Herrn Torsten Köhler, Geschäftsführer Bildung der Industrie- und Handelskammer Dresden, Herrn Axel Klein, Geschäftsführer DEHOGA Regionalverband Dresden und Frau Siri Leistner, Schulleiterin des Berufsschulzentrum im Hotel Bergwirtschaft  in einer Feierstunde persönlich überreicht. Es ist ein Novum, dass die Absolventen Ihre Freisprechung in diesem festlichen Rahmen erhalten.

„In der so wichtigen Tourismusbranche für Sachsen werden Sie sich dank Ihres Abschlusses viel besser in Ihrem Berufsleben zurechtfinden und wenn ich von Entwicklungsmöglichkeiten spreche, dann meine ich, dass Sie sich mit dem heutigen Abschluss auch die Basis für Ihre Zukunft gelegt haben“ so Torsten Köhler von der IHK Dresden.

In Presse, Rundfunk, Fernsehen, in allen Medien wird für Deutschland der drohende Fachkräftemangel beklagt und die Wichtigkeit einer praxisnahen erfolgreichen Aus- und Fortbildung am Bildungsstandort Deutschland beschworen.

Das duale Berufsbildungssystem ist ganz entscheidend für den Fortbestand und die Weiterentwicklung unser Fachkräfte im Land, und damit auch für die  Wettbewerbsfähigkeit Sachsens und Deutschlands in der Welt.Gerade dieses System bietet meist nicht nur einen nahtlosen Übergang in das Berufs- und Arbeitsleben. Es bietet eben auch Entwicklungsmöglichkeiten, die einer akademischen Laufbahn um nichts nachstehen. Axel Klein vom DEHOGA Regionalverband Dresden geht auf die zahlreichen Möglichkeiten ein, die die Absolventen jetzt haben. Mit dem Facharbeiterabschluss haben sie die Möglichkeit, in Deutschland, Europa oder aber in der ganzen Welt zu arbeiten und erhalten damit einen nahtlosen Übergang in Beschäftigung und können Erfahrungen in der so interessanten Branche sammeln.

„Schauen Sie sich die Welt an, kommen Sie aber wieder“, so Klein, und wirbt damit um zukünftige Fachkräfte für seine Mitglieder im Regionalverband. „Jeder Erfolg hat bekanntlich Mütter und Väter. Wir möchten uns deshalb ebenso, bei  den Familienangehörigen, den Vertretern der Schule und den Ausbildern und Prüfern in den Betrieben bedanken.

Sie haben auf dem Entwicklungs- und Bildungsweg tatkräftig unterstützt und tragen so auch einen wichtigen Anteil am Erfolg der Absolventen.“, so Köhler weiter und schließt mit allen guten Wünschen für die  berufliche und persönliche Zukunft.

Fakten:

  • Insgesamt: 368 Teilnehmer in 7 Berufen
  • Davon haben 325 Azubis bestanden à Bestehensquote: 88,3 %
  • Folgende Berufe:
    • Fachkraft im Gastgewerbe
    • Restaurantfachmann /-frau
    • Hotelfachmann /-frau
    • Hotelkaufmann /-frau
    • Fachmann /-frau für Systemgastronomie
    • Koch / Köchin
    • Fachpraktiker /-in Küche